Wissenswertes --> der Katharinasittich


Beschreibung:

Die Grundfarbe der Katharinasittiche ist grün, und fast das ganze Gefieder weist eine schwarze Wellenzeichnung auf. Die Stirn ist gelbgrün, am Flügelbug ist ein schwarzer Fleck, und der Schwanz hat eine Breite schwarze Spitze. Der Schnabel ist hornfarben, die Iris dunkelgrau und die Füße sind fleischfarben. Seine Größe beträgt 16 cm. Das Weibchen hat keine so starke schwarze Wellenzeichnung und der Schulterfleck ist kleiner. Ein sicheres Merkmal ist aber die Oberseite des Schwanzes. Das Weibchen hat nur eine kleine schwarze Spitze oder auch fast keine.

Haltung

Mittlerweile ist der Katharinasittich zu einem recht beliebten Stubenvogel geworden. Bei seiner Haltung sollte der Bewegungsdrang der kleinen und oft dösenden Tiere allerdings nicht unterschätzt werden.
So darf ein geeigneter Käfig für ein Pärchen das Mindestmaß von 1 m Breite nicht unterschreiten, bewohnen mehrere Paare einen Käfig oder eine Voliere, sollte jedem 1 m2 Grundfläche zugestanden werden. Dazu kommen natürlich noch jeden Tag mehrere Stunden Freiflug.
Ein guter Käfig für Katharinasittiche hat an mindestens zwei Seiten eine waagerechte Verstrebung und einen Gitterabstand von nicht mehr als 12 mm. Als Standort sollte ein heller, zugluftfreier Ort gewählt werden, an dem die Tiere mit ihrem Halter auf Augenhöhe sind.
Weiterhin ist darauf zu achten, dass trockene Heizungsluft vermieden wird bzw. im Winter durch einen entsprechenden Befeuchter die Luftfeuchtigkeit einen für die Tiere angenehmen Wert behält.

Katharinasittiche sind gute Kletterer und benötigen verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten. Dazu gehören z.B. Naturäste als Sitzstangen, von denen auch nach Herzenslust die Rinde abgeschält werden kann. Weiterhin beliebt sind Schaukeln, Kletterseile und Korkrinde.
Zum Schlafen benötigen die Vögel ein Schlafhäuschen oder einige hoch angebrachte Sitzäste in einer von oben geschützten Ecke des Käfigs oder der Voliere.

Ernährung:

Als Grundfutter erhalten die Katharinasittiche ein Wellensittich-Gemisch, das mit Glanz und Hafer angereichert
werden sollte. Außerdem werden geringe Menge von Sonnenblumenkernen - weiß und gestreift – gerne angenommen. Mit Hanf
sollte man allerdings vorsichtig sein, damit die Tiere nicht zu stark in Brutstimmung kommen. Im Ernährungsplan sollten auch
Kardisaat, Kolbenhirse, Silberhirse, Weizen und verschiedene Hirsesorten vorgemerkt werden. Im Frühjahr wird dem Katharinasittich
Löwenzahn - Blätter und Blüten - gereicht. Sowie auch verschiedene Grassämereien. Frische Äste von Obstbäumen und Weidenzweige
werden gerne benagt.

 

Mehr Infos unter :

http://www.sittichnet.de/katharinasittich.htm und http://www.welli.net/katharinasittiche.html


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!